Walter Rüegg über Fukushima und die Folgen

Gastvideo:
Dr. Walter Rüegg über Fukushima

Bei spezifischen Fachfragen unterhalten sich schlumpf&rentsch mit ausgewiesenen Experten. Im neusten Podcast spricht Martin Schlumpf mit dem Physiker Walter Rüegg über den Unfallhergang in Fukushima im März 2011 sowie über die Folgen für die Schweizer Energiepolitik.

Wussten Sie, dass eine Jahresdosis der Strahlung, die in Fukushima freigesetzt wurde, gleich hoch ist wie an bestimmten Orten in den Schweizer Alpen?

Dies und Einiges mehr erfahren Sie aus den fundierten Ausführungen von Walter Rüegg, der jahrelang sowohl in der Grundlagenforschung der Nukleartechnik, als auch in der Industrie und als Chefphysiker der Schweizer Armee zum Thema Strahlenschutz geforscht und gearbeitet hat.
 Alle Podcasts von Hans Rentsch und Martin Schlumpf sind auf ihrem YouTube-Kanal schlumpf&rentsch zu sehen.
Facebooktwitterlinkedinmail

1 thought on “Walter Rüegg über Fukushima und die Folgen”

  1. Sehr geehrte Damen und Herren

    Bitte Leserbrief in der NZZ abdrucken oder die Zeilen wenigsten an den Autoren weiterleiten. Vielen Dank!

    Das 2-Grad-Ziel

    Der Artikel von Walter Rüegg ist ausgezeichnet geschrieben. Walter Rüegg fasst die Problematik der Klimaveränderung umfassend und mit sehr viel Fachkenntnis zusammen. Derzeit sind die Politiker auf einem Blindflug, ideologisch gelähmt und fällen Entscheidungen ohne den geringsten Realitätsbezug. Die im Artikel erwähnten entscheidenden Fakten und Tatsachen werden eigenartigerweise weitgehend ausgeblendet. Das Schlüsselproblem (wie kann Strom in sehr grossem Ausmass gespeichert werden) wird von der Politik und leider auch von den Medien kaum angesprochen. Eine Problemlösung ist nach wie vor nicht ins Sicht. Die Energiewende wird deshalb mit Sicherheit scheitern. Flatterstrom (Sonne, Wind) kann deshalb nicht die Lösung sein. Deutschland ist ein wunderbares Beispiel dafür, wohin eine “Energiewende ins nichts” führt. Die Versorgungssicherheit ist bald einmal nicht mehr gewährleistet. Deutschland hat die höchsten Stromkosten, ohne irgendetwas zur Lösung des Klimaproblems beigetragen zu haben. Walter Rüegg hat die wichtigsten Punkte gekonnt zusammengefasst. Es ist zu hoffen, dass die Schweiz die Fehlentscheidungen aus Deutschland nicht kopiert. Dieser Artikel sollte zur Pflichtlektüre der Politiker und der Medienschaffenden werden.

    Mit freundlichen Grüssen
    Werner Schawalder
    Betten 42
    9300 Wittenbach
    071 2983204
    079 5974689
    werner.schawalder@gmx.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert