Impfung

Punkto Impfstoffe sind wir vom Ausland abhängig, aber für deren Zulassung wollen wir alles besser wissen? Werner Plüss ärgert sich.
Impfen Cover

Gastbeitrag von Werner Plüss (leicht zornig)

Die EU, Deutschland, hat die Message verstanden. USA, UK, Canada, Israels ebenso. Weitere folgen – aber wo ist die Schweiz? Denken wir eigentlich, wir seien solche Siebensieche, dass wir alles besser machen können als alle anderen, dass die anderen Länder ihre Bevölkerung fahrlässig opfern?

Zuschrift von Werner Plüss, 18. 12. 20, 20.15

Jetzt, wo es wirklich einmal darauf ankommt, Leben zu retten – wenn auch mit Risiko – und wir pronto Erkenntnisse von anderen Ländern mit mehr Ressourcen der Zulassungsbehörden als Swissmedic übernehmen könnten, machen wir „la fine bouche“. Dies, obwohl wir uns punkto Impfstoffe schon lange unverantwortlich vom Ausland abhängig gemacht haben. Aber für die Zulassung wissen die Leute von Swissmedic natürlich alles besser, beherrschen das Know-how, das wir verscherbelt haben?  https://www.srf.ch/news/schweiz/mangel-an-impfstoffen-berna-biotech-das-ende-der-schweizer-impfstoffproduktion 

Swissmedic versteckt sich hinter „fehlenden rechtlichen Grundlagen“ für eine schnelle Zulassung. Und arrogant wird gesagt, die „vorzeitige Impfung ist keine Lösung für die Schweiz“. Diktatur pur, was hier abgeht. Schlimmste Bevormundung. Das macht zornig.

Lasst mich selber entscheiden, ob ich das Risiko eingehen will oder nicht! Oder sind wir schlicht und einfach wieder einmal – wie bei den Masken – nicht vorbereitet? https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/news/coronavirus-covid-19/zl_impfungen_keine_loesung_ch.html

„Sicherheit geht vor“ entschuldigt anscheinend die unbegreifliche Abwägerei  dieser Behörde. Was soll das? Vorsorgeprinzip ad absurdum? Haben die Swissmedic-Leute eigentlich nie die Beipackzettel von den Medikamenten gelesen, die wir täglich einnehmen und sie selber abgesegnet haben? Die möglichen negativen Nebeneffekte lesen sich vielfach schlimmer als ein Verzicht auf die erwartete positive Wirkung. 

 Also, bitte, wie „Bild“: Fangt verdammt nochmal mit dem Impfen an!

Gastautorin / Gastautor
Bitte teilen Sie diesen Beitrag mit

5 Kommentare

  • Die Schelte war bei Swissmedic offenbar sehr wirksam… 😉

  • Lieber Werner

    Ich bin zwar ein Impfskeptiker. Aber ich habe mich bei dieser Medienkonferenz auch gefragt, warum niemand etwas von Impfen sagt…. fast will man meinen, dieses Thema sei für die Konferenz verboten worden…. ?!

  • Franziska Corradini

    Von Herrn Plüss sehr gut beschrieben. Bin voll und ganz damit einverstanden.

  • Swissmedic ist nicht nur aktuell ein Corona-Problem, sondern schon lange ein generelles eidgenössisches Regulierungsproblem, weil die alles auch noch prüfen und allenfalls (auch aus politischen protektionistischen Gründen) nicht oder nur im Apothekenverkauf zulassen, was andernorts schon geprüft und oft auch liberaler zugelassen ist.

  • Gut gebruellt Loewe! Aber eigentlich nur ein weiterer Mosaikstein zum unverstaendlichen, eidgenoessischen Pandemiemanagement.

Bitte hinterlassen Sie Ihren Kommentar