Tausch, Tauschgewinn, Rente, Differenzialrente

Im Zentrum der Ökonomik liegt nicht nur das Denken in entgangenen zweitbesten Opportunitäten, sondern auch die Einsicht, dass freiwilliger Tausch zwischen (rational handelnden) Menschen immer zum gegenseitigen Vorteil ist.

Traditionell wird dieser Vorteil als Rente bezeichnet, so zum Beispiel als Produzenten­ und Konsumentenrente. Da dieser gegenseitige Vorteil aber nicht ohne Zutun der Beteiligten entsteht, wäre es besser, einfach von Tauschgewinn zu sprechen. Tauschgewinne sind uns wohl vertraut, weil wir im Alltag nur höchst selten etwas kaufen, ohne von beträchtlichen Tauschgewinn zu profitieren.

Anders ausgedrückt: Wann immer wir uns im Alltag etwas erstehen, wofür wir auch mehr bezahlt hätten, kommen wir in den Genuss eines Tauschgewinnes.

Differenzialrente

Gelegentlich hört man den Begriff Differenzialrente. Gemeint ist damit der Vorteil jenes Unternehmers, welcher billiger als seine Konkurrenten zu produzieren vermag. Abgesehen davon, dass im Englischen der Begriff «rent» anders als der deutsche Begriff «Rente» verwendet wird, würde es den Rahmen des Wikis sprengen, auf die Geschichte und die Vielschichtigkeit des Rentenbegriffs einzugehen. Nur soviel sei gesagt: Aufgepasst mit dem Begriff «Rente», er kann sehr unterschiedliche Bedeutungen annehmen.

Auszug aus Hostettler M, Saurer M (2007). Kleines ökonomisches Glossar, Schweiz Z Forstwes 158 12: 364 – 367.

Saurer Markus
follow
Latest posts by Saurer Markus (see all)
Bitte teilen Sie diesen Beitrag mit