René Zeyer: Die böse Seite der Aufklärung

Brueghel-tower-of-babel.png

Brueghel-tower-of-babel.png«Dann brechen wir die Käseglocke des den aktuellen Diskurs bestimmenden Justemilieu auf, das in jeder Frage, sei das Europa, Präsident Trump, die Flüc…

«Dann brechen wir die Käseglocke des den aktuellen Diskurs bestimmenden Justemilieu auf, das in jeder Frage, sei das Europa, Präsident Trump, die Flüchtlingskrise oder die Fundamente ­einer humanen und sozialen Gesellschaft, mit grossinquisitorischer Sicherheit zwischen Gut und Böse zu unterscheiden weiss.»

René Zeyer

.

​Das CCN nimmt zurzeit ein grösseres Projekt des Titels «Wissenschaft und Politik» (Science & Politics: Who Misuses Whom?) in Angriff, zu welchem der Beitrag von René Zeyer einen passenden philosophischen Hintergrund darstellt. Aus diesem Grund stellen wir Zeyers Text mit freundlicher Genehmigung des Autors zum Download zur Verfügung. «Die böse Seite der Aufklärung» wurde zuerst in der «Weltwoche» Nr. 37/17 vom 14. September 2017, S. 64 ff., publiziert.

pdf
Dateiname: R-Zeyer_WW_37_17_140917_die-boese-seite-der-aufklaerung.pdf
Dateigröße: 500 kb

Datei herunterladen

Gastautorin / Gastautor
Bitte teilen Sie diesen Beitrag mit

Bitte hinterlassen Sie Ihren Kommentar