CO2-Steuern sind der falsche Ansatz

CO_20191216-203251_1.png

Ein politischer Alleingang schadet sowohl dem Klima als auch dem Wirtschaftsstandort Schweiz.

Silvio Borner befasst sich in seinem Beitrag nicht mit dem Klimawandel, sondern ausschliesslich mit der Klimapolitik – mit der instrumentellen Umsetzung der im Pariser Abkommen von 2015 gesetzten Klimaziele durch CO2-Steuern im Allgemeinen sowie mit einem möglichen „schweizerischen Alleingang mit globalem Vorbildcharakter“ im Speziellen. Seine Kritik an diesen Ansätzen stützt sich daher nicht auf die Klimaforschung, sondern auf die Politische Ökonomie.

Lesen Sie bitte weiter im Beitrag auf der Seite des Liberalen Instituts.

Bitte hinterlassen Sie Ihren Kommentar