Der Meeresspiegel steigt seit 20’000 Jahren

Das Tempo des Meeresspiegelanstiegs hat sich über die Jahrtausende stark verlangsamt. Wie weit der menschgemachte Klimawandel das vielleicht verändert, ist noch nicht klar.

Lesen Sie diesen Beitrag original im Online-Nebelspalter (mit Bezahlschranke).

Alle Texte von mir sind auch auf meiner Webseite zu lesen.

Facebooktwitterlinkedinmail

1 thought on “Der Meeresspiegel steigt seit 20’000 Jahren”

  1. Verglichen mit den Landabsenkungen in dicht besiedelten Deltagebieten der Welt, die durch den übermässigen Entzug von Grundwasser entstehen, ist der Meeresspiegelanstieg völlig vernachlässigbar. Übernutzung der Grundwässer verursacht Absenkungen im Dezimeter- bis Meterbereich innerhalb weniger Jahrzehnte, ist also ein zehn- bis hundertfach grösseres Problem. Das erhöht nicht nur das Überflutungsrisiko, sondern resultiert auch in einer Versalzung der Grundwässer. Davon sind dann wirklich Millionen von Menschen betroffen, nicht vom Meeresspiegelanstieg. Dass dies in den Klimaberichten keine Erwähnung findet, zeigt wie politisch verzerrt diese Berichte sind. Mit Wissenschaft hat das überhaupt nichts mehr zu tun.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.