Die Lagerung radioaktiver Abfälle ist technisch gelöst

Hochradioaktive Abfälle sind gefährlich. Im Gegensatz zu problematischen Chemieabfällen, deren Giftigkeit über die Zeit bestehen bleibt, sinkt die Strahlung radioaktiver Abfälle aber rasch ab. Das dafür geplante Tiefenlager wird den gesetzlichen Grenzwert um ein Mehrfaches unterbieten.

Lesen Sie meinen Beitrag original im Nebelspalter (mit Bezahlschranke) oder vollständig auch in meinem Blog “Schlumpf-Argumente”.

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch die folgenden vorausgegangenen Beiträge:

Überschätzte AKW-Strahlung

Kernkraftwerke töten nicht öfter als Solarpanels

In Uran steckt gewaltig viel Energie

Solarstrom bedeutet Ressourcenverschleiss

Solarstrom vergrössert die Winterstromlücke um das Dreifache

Atomkraft ist zuverlässiger als Sonnenenergie

Atomkraft versus Fotovoltaik
In der Schweiz sollen Atomkraftwerke durch Fotovoltaik-Anlagen ersetzt werden. Daraus ergeben sich zahlreiche Probleme für die Netzstabilität und die Versorgungssicherheit beim Strom – insbesondere im Winter. Um nicht in einen Blackout zu laufen, müssen die Vor- und Nachteile von Atom und Solar gegeneinander abgewogen werden. Martin Schlumpf geht in einer Reihe von Beiträgen im “Nebelspalter” zentralen Aspekten von Atomstrom nach, wie Speicherung, Sicherheit, Strahlung, Abfälle und Kosten – und illustriert diese wie immer mit einer einschlägigen Grafik.

Facebooktwitterlinkedinmail

1 thought on “Die Lagerung radioaktiver Abfälle ist technisch gelöst”

  1. Ein ausgezeichneter Artikel. Herr Professor Martin Schlumpf liefert dem Leser eine seriöse, sachliche, detaillierte und äusserst beruhigende Information betreffend die Quantitäten, die Dosen und die sichere Entsorgung der radioaktiven Abfälle der Kernreaktoren, der Industrie, der Forschung und der Medizin. Wenige Kilometer von meinem Wohnort und auch in all unseren felsigen Berggebieten ist die Strahlendosis der natürlichen Boden-Radioaktivität seit Milliarden von Jahren viele Zehnerpotenzen höher als in unserem künftigen Endlager in der Schweiz. Die Entsorgung beruht auf langer Forschung, Entwicklung, Professionalität, Erfahrung und auch Ethik. Die Bürgerinnen und Bürger haben nicht den geringsten Grund für Angst und Besorgnis. Weder sie, noch alle ihre Nachkommen jeden Grades haben Grund für Sorgen. Dieser Artikel sollte endlich den vielen unwissenden und unkompetenten Lügnern, Panikmachern und Weltuntergangspropheten definitiv den Mund schliessen. Wir sind übrigens täglich einer natürlichen Radioaktivität ausgesetzt (Nahrung, Wasser, Luft, Boden, Keller, Flugzeug, usw.). Selbst 1 Liter komplett sauberes Wasser enthält z.B. sehr viele Atome von radioaktivem Tritium (ein Radioisotop von Wasserstoff). Geniessen Sie ohne Angst auch inskünftig frisches und sauberes Wasser! Ed handelt sich in diesem Fall um eine infinitesimale Strahlendosis. Nur so werden Sie weiter leben, wie alle unsere Vorfahren . Doch Vorsicht: Strahlenphysik ist eine strenge und wissenschaftlich höchst anspruchsvolle Wissenschaft. Die Schweiz verfügt über sehr viele glänzende Spezialisten im Strahlenschutz, sie verdienen Vertrauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.