Anti-Monsanto Anwalt bekennt sich schuldig!

Das American Council on Science and Health (ACSH) Portal meldet im Juni 2020, dass der durch die Anti-Monsanto-Glyphosat Prozesse bekannt und reich gewordene Anwalt, Timothy Litzenburg, sich der versuchten Erpressung schuldig bekannt hat.  

Litzenburg und sein Partner, Daniel Kincheloe, hatten versucht eine Monsanto Zulieferfirma, Nouryon, zur Zahlung 200 Mio. Dollar zu bewegen. Sie drohten der Firma, sie – wie Monsanto -öffentlich an den Pranger zu stellen, ihr damit substantiellen finanziellen Schaden zuzufügen und ihren Ruf zu schädigen. Als Alternative boten die beiden Anwälte an, bei Zahlung von 200 Mio. Dollar – als Beratervertrag verschleiert – nicht nur auf eine Monsanto-ähnliche Kampagne zu verzichten sondern sie zusätzlich noch gegen andere Anwürfe ähnlicher Art zu schützen.

Nouryon liess sich nicht erpressen. Die Firma, in den Niederlanden beheimatet, informierte das U.S. Justice Department. Im Dezember 2019 wurde gegen Litzenburg und seine Partner Anklage erhoben, die nun im Schuldbekenntnis geendet hat. Das Urteil und die Straffestsetzung erfolgen im September 2020. Eine Gefängnisstrafe wird nicht ausgeschlossen.

Alex Berezow kann sich im ACSH Bericht nicht der Bemerkung enthalten, dass dieses Schuldbekenntnis den süssen Beigeschmack der Gerechtigkeit aufweist, den es sonst nur in „Dirty Harry“ Filmen gibt. Den gierigen Anwälten, die sich bei den Drohungen gegen Nouryon nicht scheuten ihre Monsanto Klienten als „Parade der Schrecklichen“ auffahren zu lassen, ist die Maske der Scheinheiligkeit vom Gesicht gerissen worden. Es geht und ging um Geld, Macht und Selbstdarstellung; nicht um Wahrheit, Gesundheit oder Schutz von Menschen. Es ist reine Habgier. Anwälte stacheln Menschen gegen Unternehmen auf. Sie verursachen so volkswirtschaftliche Schäden und psychisches Leid. Fast noch schwerer wiegen die Auswirkungen solcher Klagen auf die Forschungswilligkeit und -fähigkeit von Unternehmen.

Wenn solch verwerfliches Tun für einmal mit der Bestrafung der Habgierigen endet, so keimt die Hoffnung, dass sich die Gerechtigkeit am Schluss doch Bahn bricht.  

Wer sachliche Einschätzungen zu Glyphosat lesen möchte, dem seien die unten aufgeführten Dokument der – als sehr grün eingeschätzten – US EPA (Environmental Protection Agency) ans Herz gelegt. Die EPA bestätigt, dass es bei korrektem Einsatz von Glyphosat  „kein Risiko für die menschliche Gesundheit gibt und es nicht karzinogen ist“ (EPA 2020).    

ACSH:

https://www.acsh.org/news/2020/06/24/anti-monsanto-lawyer-and-usrtk-carey-gillam-collaborator-possibly-headed-prison-extortion-14865

EPA:

https://www.acsh.org/wp-content/uploads/2016/05/EPA-glyphosate-document-final.pdf 

https://www.epa.gov/pesticides/epa-finalizes-glyphosate-mitigation

https://www.epa.gov/sites/production/files/2016-09/documents/glyphosate_issue_paper_evaluation_of_carcincogenic_potential.pdf    

Facebooktwitterlinkedinmail
Latest posts by Heinz Schmid (see all)

2 thoughts on “Anti-Monsanto Anwalt bekennt sich schuldig!”

  1. Mit einem Gerichtsentscheid in Californien, Glyphosat NICHT als Karzinogen zu etikettieren, ging die Sache in eine neue, positive Richtung.
    Die Unterstützung von EPA und USDA ist klar und deutlich
    Warum denn hat Bayer 10,9 Mrd US$ für die Beilegung von Rechtsstreitigkeiten offeriert? Unverständlich, umso mehr, dass das “Deal” für Vince Chhabria, United States District Court, Northern District of California, nicht wirklich überzeugend ist.

  2. So wie ich das sehe geht es um mafiöse shake-down Praktiken (auch ‘green-wash extortion’ genannt) nicht per se um Glyphosat. Also keine Entwarnung für Bayer. Die sind weiterhin in der Bredouille, der Vergleich mit ‘einem Grossteil’ der Kläger ziemlich wackelig. Das geht noch Jahre – und kostet.

    https://www.schweizerbauer.ch/pflanzen/pflanzenschutz/glyphosat-bayer-vor-rueckschlag-58419.html

    “Bayer has never publicly considered pulling Roundup off the market … as long as the product continues to be sold without changes to the label, plaintiffs may continue to file lawsuits”

    https://www.reuters.com/article/us-bayer-glyphosate-lawsuit-explainer/explainer-what-are-the-obstacles-to-bayer-settling-roundup-lawsuits-idUSKCN1VC11E

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.